Autodiebstahl-Hochburg Berlin

Auto Diebstahl in Berlin

Auch wenn die Anzahl der Autodiebstähle immer weiter sinkt ist die Zahl in Deutschland noch erschreckend hoch. Allein im Jahr 2016 wurden mehr als 18.000 Fahrzeuge gestohlen und immer noch bilden Marken wie Audi, BMW und VW hier die Spitze. Doch was können Sie tun, wenn Ihr Auto in Berlin gestohlen wurde?

Jede Stunde zwei Autos

Rechnet man die Zahlen einmal herunter stellt man schnell fest, dass durchschnittlich zwei Autos pro Stunde in Deutschland gestohlen werden. Besonders in den Ballungsgebieten und Großstädten wie Berlin ist die Gefahr besonders groß. Dass auch Sie Opfer eines Diebstahls werden. Denn Berlin liegt noch vor Nordrhein-Westfahlen in der traurigen Statistik. Etwas ruhiger geht es in Bayern oder im Saarland zu. Die meist hochwertigen Fahrzeuge werden dann ins Ausland gebracht und sind in der Regel nicht mehr aufzufinden.

Diese Modelle waren besonders beliebt

Fast 300 Millionen Euro betrug im Jahr 2016 der wirtschaftliche Schaden laut Autodiebstahl-Statistik. Weitehrhin sind teure SUV wie der BMW X6 oder Toyota Land Cruiser sehr gefragt. Schaut man sich die Marken in der Statistik an, liegt VW ganz vorne. Platz zwei belegt Audi und den dritten Platz kann BMW für sich verzeichnen. Meist werden bei den Oberklassefahrzeugen heute Sicherheitslücken ausgenutzt und die Türschlösser manipuliert. Hier werden professionelle Werkzeuge verwendet, die in der Lage sind die digitalen Signale des Schlüssels zu verstärken. Der Schlüssel selbst wird hierzu überhaupt nicht mehr benötigt.

Was können Sie tun, wenn Ihr Auto gestohlen wird?

Im ersten Moment ist die Panik wahrscheinlich groß und Sie sollten den Diebstahl sofort der Polizei melden. Hier wird nämlich erst einmal kontrolliert, ob das Fahrzeug eventuell abgeschleppt wurde. Wurde es tatsächlich gestohlen, sollten Sie sofort Anzeige erstatten und die Polizei darüber informieren, ob ein Ortungssystem im Fahrzeug verbaut ist. Hierdurch wird die Chance erhöht, dass Sie Ihr Auto wiederbekommen. Anschließend informieren Sie Ihre Versicherung und legen ihr alle Papiere und Schlüssel vor. Der für Sie entstandene Schaden wird durch Ihre Teil- oder Vollkaskoversicherung abgedeckt.

 

Aber das Geschäft bleibt weiter lukrativ. Oft gehen die Beamten bei der Suche nach gestohlenen Fahrzeugen heute auch neue Wege. Das Internet und Facebook werden heute verwendet, um ein gestohlenes Fahrzeug zu finden.

Berlin als Hochburg

Die Statistik zeigt, wo in Berlin die meisten Fahrzeuge gestohlen werden. Die meisten Fahrzeuge in der Bundeshauptstadt werden demnach in Plänterwald gestohlen. Weiter geht es mit Alt-Hohenschönhausen, Friedrichsfelde und Haselhorst. Der Prenzlauer Berg steht hier am letzten Platz, obwohl auch hier fast täglich ein Fahrzeug gestohlen wurde. Bevorzugt werden von den Tätern also gerne die äußeren Bezirke, die über eine gute Verkehrsanbindung verfügen. Von Dieben aus Osteuropa sind die östlichen Bezirke besonders gefragt. Hier werden die Fahrzeuge sehr schnell über die Staatsgrenze geschafft. Im Jahr 2015 konnten allerdings 13,7 Prozent aller Autodiebstähle geklärt werden, wobei jeder zweite Diebstahl von einem polnischen Mitbürger begangen wurde.

Wegfahrsperren sind kein Problem mehr

Hat der Dieb sein Objekt der Begierde gefunden, geht der Diebstahl sehr schnell vonstatten. Entweder wird die Scheibe eingeschlagen oder das Türschloss geknackt. Die elektronischen Wegfahrsperren stellen heute keinerlei Probleme mehr dar. Die entsprechenden Geräte können Sie heute auf dem Schwarzmarkt ganz einfach erwerben. Meist handelt es sich bei den Tätern um organisierte Gruppe, die professionell vorgehen.

Tipps um dem Diebstahl vorzubeugen

Damit Sie es den Dieben nicht zu einfach machen, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

  • Schließen Sie immer Fenster, Türen und den Kofferraum. Dazu gehört auch, dass Sie das Dach von Ihrem Cabrio verschließen, sobald Sie Ihr Auto verlassen.
  • Rasten Sie das Lenkradschloss ein.
  • Bei einer Funkfernbedienung sollten Sie darauf achten, dass das Auto auch wirklich verriegelt wurde. Funkblocker sind nämlich in der Lage das Signal zu blockieren.
  • Achten Sie auf Ihre Autoschlüssel in der Jackentasche.
  • Der Ersatzschlüssel sollte nicht im Fahrzeug versteckt werden. Dies gilt übrigens für die Versicherung als grob fahrlässig.
  • Wurde der Schlüssel doch gestohlen, wenden Sie sich an Ihre Fachwerkstatt. Diese sind in der Lage den Schlüssel zu sperren.

Hochwertige Fahrzeuge bleiben beliebt

Besonders hochwertige Fahrzeuge sind trotz aller Sicherheitsvorkehrungen noch immer ein beliebtes Diebesgut. Seien Sie achtsam mit Ihrem Fahrzeug und beherzigen Sie die oben genannten Tipps um es den Dieben nicht zu einfach zu machen. Sollte Ihr Fahrzeug wirklich gestohlen werden, wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizei. Je schneller Sie sind, desto größer ist die Chance, dass Sie Ihr Fahrzeug zurückbekommen.